Das Blog des Instituts für philosophische und ästhetische Bildung der Alanus Hochschule

B.A. Philosophy Arts and Social Entrepreneurship, M.A. Philosophy of Social Innovation und Studium Generale

Autonomie und Verantwortung im Studium

Sascha Liebermann zur Diskussion über Anwesenheitspflicht in Lehrveranstaltungen und ihre Aufhebung

Einige Bundesländer haben in den vergangenen Jahren, nachdem sie zuvor schon durch ministerielle Erlasse außer Kraft gesetzt worden war, die allgemeine Anwesenheitspflicht in Lehrveranstaltungen – sofern in Hochschulgesetzen festgelegt- aufgehoben. In Nordrhein Westfalen ist diese Entscheidung an das Hochschulzukunftsgesetz geknüpft und hat einige Kritiker auf den Plan gerufen:

Unter anderem wird kritisiert, dass mit dieser Entscheidung die Universität als solche überflüssig werden würde, die Qualität der Lehre gefährdet sei oder kontinuierlich geführte Vorlesungen z.B. in der Fortführung einer Fragestellung nicht mehr gegeben sei, da eine immer neue Teilnehmerkonstellation dieser im Weg stehen würde.
Prof. Dr. Liebermann hat zur Diskussion über die Aufhebung der Anwesenheitspflicht einen Beitrag verfasst, in dem er ausgewählte Stellungnahmen auf ihre Argumentation und die darin rekonstruierbaren Deutungsmuster zu Autonomie der Lebenspraxis untersucht.

Die Publikation ist am 18.11.2016 in der Zeitschrift sozialer sinn. Zeitschrift für hermeneutische Sozialforschung online erschienen. Den vollständigen Text lesen Sie hier: degruyter.com – Autonomie und Verantwortung im Studium

Quelle: https://www.degruyter.com/view/j/sosi.2016.17.issue-1/sosi-2016-0005/sosi-2016-0005.xml?format=INT